A- Glücksbärchis vom Sagenharz

 

05.05.2018

4 Buben & 3 Mädels

Welpentagebuch:

 

 

06.05.2018 / der erste Tag nach der Geburt

 

Geburtsgewichte in Reihenfolge:

 

Frau PINK: 370g 

Frau ROT: 330g 

Herr BLAU: 380g 

Herr WEIß: 330g 

Herr BRAUN: 400g 

Frau GELB: 330g 

Herr ORANGE 280g 

 

 

der erste Tag nach der Geburt, führte uns erst einmal zügig nach draußen. Scheinbar hat Bell doch eine Elefantenblase aber sie möchte überhaupt gaaaaar nicht 

pischern gehen. Es ist fast unmöglich sie in den Garten zu bekommen. 

Bell lässt die Bärchen einfach nicht aus den Augen und das hab ich mir eigentlich immer schon gedacht aber das sie nun gar nicht will, stellt mich vor eine schwierige Aufgabe. Dennoch hab ich es geschafft, sie mit viel Überredung für ein paar Sekunden raus zu bekommen.... im Laufschritt die geschäflichen Dinge regeln und zack wieder in die Wurfkiste.

Bell ist eine Vorzeigemama und sie putzt die Kleinen blitzblank und stillt mit einer wahnsinns Hingabe. 

Heute waren wir schon in unserer Tierarztpraxis und haben Mutter und Babys untersuchen lassen. Die Kleinen sind putzmunter, kern gesund und proppere kleine Kerlchen. Bell hat diese Untersuchungen wirklich toll akzeptiert und unsere Ärztin hat das sehr liebevoll bewiesen, dass den Mäusen nichts passiert.

VIELEN DANK AN DIESER STELLE :-)

 

alle Babys trinken großartig und haben schon toll zugelegt nach einem Tag an Mamas Milchbar. Die Kleinen fühlen sich einfach pudelwohl und jetzt dürfen sie wachsen unter Mamas Aufsicht!


# Woche 1

12.05.2018

eine Woche sind die Glücksbärchen nun schon alt und ich kann es noch immer nicht glauben, dass die süßen Bären da sind!

Die Tage nach der Geburt waren recht turbulent für mich und Bell.

Da Bell während der Geburt alle Nachgeburten gefressen hat und auch den Rest, was die Mäuse so um und an sich hatten, bekam sie eine wirklich fiese Gastritis.

Bell ist eine wahrliche Übermutter und lässt die Kleinen gar nicht aus den Augen. 

Leider befürchtete ich langsam, dass Bell in der Wurfkiste irgendwann rammdösig wird und ihr, wie uns Menschen auch, die Decke auf den Kopf fällt.

Sie war nur bei den Kleinen und selbst die "geschäftlichen" Dinge, fielen mehr als kläglich aus. Ich musste sie irgendwie mal für ein paar Minuten dort raus bekommen und ihr wieder das Leben, außerhalb der Welpenkiste zeigen.

Also schnappte ich sie und ging für ein paar Minuten, nachdem die Kleinen voll gefuttert rum lagen, in ihren kleinen Wald neben an und da war sie wieder...

Meine Bell!

sie lief und freute sich wie immer und plötzlich schienen wir den Babyblues abgeworfen zu haben. Der Magen regenerierte sich und nun lag sie zwischendurch auch mal außerhalb der Welpenkiste. 

 

da liegt sie wieder und hat immer ein Ohr bei den Mäusen

Ein Strauß Rosen zur Geburt von Papa

Nanuk aus Bayern!

 

Ich muss gestehen...

ich war zu Tränen gerührt und es hat mir die Sprache verschlagen:-)

 

Danke Papa Nanuk :-) 

und Danke Heidi & Peter!

 

Bell & die 7 Glücksbärchis

 

 

wahrlich ist Bell eine unglaublich ausgeglichene und fürsorgliche Mutter. 

Jetzt wo sie sich ihre Auszeiten zwischendurch gönnt, läuft sie dennoch wie ein Streifenpolizist umher und die Mäuse bleiben immer in Reichweite.

 

Die Kleinen entwickeln sich großartig und trinken was das Zeug hält. Alle haben ihr Gewicht fast verdoppelt und quitschen fröhlich durch den Tag.

Die Nächte sind erstaunlich ruhig und Bell kümmert sich mit voller Hingabe selbst um ihre Schätze. Ich kontrolliere lediglich die Gewichte, säubere die Welpenkiste und sortiere ab und an bei der Milchbar, damit jeder mal an die besten Plätze kommt.

Danach werden die Fellnäschen von Mama geputzt und gewaschen und dann dürfen sie den Schlaf der Gerechten halten.

Es ist einfach unglaublich schön dieses "Gespann" von Mutter und Kindern zu beobachten. Sie wachsen unheimlich schnell und bald öffnen sie ihre Äuglein und Öhrchen um am Leben teil zu haben.

Auch meine "Ferienwoche" endet am Montag und damit muss meine Mama Vormittags zum Dienst antreten und Welpenwache halten... es gibt schlimmeres;-)

 

Meine beiden Kinder dürfen nun auch, mit Erlaubnis von Bell, zu den Kleinen und streicheln. Auch für meine zwei ist das ein riesiges Abenteuer, die Zwerge zu streicheln und in der Welpenkiste zu sitzen.

 

Ich habe nun auch die Halsbändchen tauschen müssen, da die Zwerge raus gewachsen waren. 3 Farben mussten für neue Farben weichen, da es nun die tollen Paracordbändchen sind und diese mitwachsen;-)

Aus Pink wurde Lila

Aus Weiß wurde Grün

Aus Braun wurde Dunkelblau

 

die anderen haben ihre Farben behalten dürfen:-)

 

Gewichte aktuell : 

Frau Lila: 710

Frau Rot: 660

Herr Blau: 690

Herr Grün: 630

Herr Dunkelblau: 800

Frau Gelb/ Abigail: 680

Herr Orange: 550


# Woche 2

19. 05. 2018

 

Das Erwachen der Milchmäuse...

 

So könnte man diese Woche auch beschreiben. Unsere Milchmäuse haben ab Mitte der Woche langsam begonnen, ihre Äuglein zu öffnen. Begonnen hat Herr Dunkelblau am Mittwoch und plötzlich wollte sich wahrscheinlich keiner der Anderen etwas nachsagen lassen und sind ihm Tag für Tag gefolgt. Nun nehmen alle Bärchen untereinander so langsam Kontakt auf und man kann erkennen wer nun spielen möchte und die ersten Schritte zum Geschwisterchen unternimmt. Dann wird das Mäulchen und Öhrchen vom Anderen in den Mund genommen, aufeinander rumgeklettert und Pfötchen benutzt um den Anderen zum Mitmachen zu animieren. Das sieht zum schießen lustig aus, denn die Beinchen wollen ja noch nicht ganz so fest stehen und dann wird zu Seite geplumpst und neu gestartet.

 

Diese Zeit ist für die kleinen Milchmäuse enorm wichtig. Denn nun beginnen sie alles um sich herum wahr zunehmen und vor allem die menschliche Hand in ihrem Leben zu integrieren und zu festigen. 

Nun lernen sie, dass der Mensch etwas gutes ist und verbinden uns mit positiven.

" Frühprägung"

 

Alle Milchmäuse sind nun sehr flott in der Wurfkiste unterwegs und Bell nimmt sich ihre Milchpausen zwischendurch und schlummert in unmittelbarer Nähe der Wurfkiste um neue Energie zu tanken.

 

 

Pause!!!

Alle samt haben ihre Gewichte mittlerweile locker verdreifacht und es erstaunt mich immer wieder wie schnell die Bärchen wachsen und welche Entwicklung sie an den Tag legen. Das tägliche "große Wiegen" ist für Bell zur absoluten Rutine geworden und sie lässt mich ein Bärchen nach dem Anderen in Ruhe wiegen und begutachten. Täglich muss ich nun auch die Halsbändchen weiter stellen.

Heute Abend steht für die Kleinen die erste Wurmkur an. Bell und auch unser Kater wurden heute Morgen auch schon entwurmt.

Dieses ist die gefürchtete "rosa Pampe" und wir sind sehr auf die kleinen verknautschten Gesichter gespannt, wenn sie ihre erste Pflicht erfüllen müssen.

Am Dienstag kommt unser Fotografenteam das erste mal zu uns um die Mäuse professionell abzulichten. Kurz vor der Abgabe wird dann ein großes Abschiedshooting  gemacht und die Welpeneltern bekommen eine kleine Erinnerung mit in die Heimat geschenkt.

 

Bell ist einfach eine fantastische Mutter und sie ist eine absolute Vollblutmami.

Das spiegelt sich natürlich auch in unseren Milchmäusen wieder und wir sind so unglaublich stolz auf unsere "Urmutter" unserer Zuchtstätte.

 

Meinen liebe, wunderschöne und tolle Bell...

du bist das Beste was uns je passieren konnte. Du kümmerst dich rührend um deine Rasselbande.

Ich liebe dich von ganzem Herzen!!!

Gewichte aktuell :

 

Frau Lila: 1,16 kg

Frau Rot: 1,15 kg

Herr Blau: 1,22 kg

Herr Grün: 1,12 kg

Herr Dunkelblau: 1,29 kg

Frau Gelb/ Abigail: 1,12 kg

Herr Orange: 1,10 kg

 


# Woche 3

 

26.05.2018

Woche 3 ist nun zu Ende und heute kommt der Bericht nun doch schon ein paar Stündchen früher und die Portrait`s der Glücksbärchen erst am Sonntag:-)

 

Diese Woche begann nun mit der gefürchteten Wurmkur der Milchmäuse und ihrer Mama. Wie nicht anders zu erwarten, war diese Prozedur wirklich kein "Zuckerschlecken" sondern erinnerte ehr an Gesichter, wenn die Kinder Rizinusöl bekamen in der damaligen Zeit:-)... 

Aber auch das haben die Kleinen überstanden. 

Mittlerweile haben alle ihre Persönlichkeit bekommen und sie sehen nun aus wie kleine Hunde. Sie können alles hören und spielen wie die Verrückten miteinander.

Sie haben sich allesamt an uns gewöhnt und stürzen freudig zum Wurfkisteneingang wenn ich das Zimmer betrete. Ich muss zugeben... ICH LIEBE ES!!!  :-)

Nun haben wir auch den Innenauslauf frei gegeben und das wurde mit tosenden Applause angenommen.  Mein Gott, was wachsen die Kleinen schnell.

Jeder der Bärchen entwickelt nun schon seine eigene Persönlichkeit und ich kann mit Fug und Recht behaupten...

Keiner tanzt aus der Reihe oder sei besonders anders als die Anderen. 

Alle scheinen wahrlich die Gelassenheit von Mama und Papa geerbt zu haben und das macht mich irre stolz. Sie sind so liebenswert und diese unendliche Freude dem Menschen gegenüber, beweist das wir hier alle gute Arbeit gemacht haben.

Die Milchmäuse vertrauen uns und das kleine Schwänzchen versucht zu wedeln vor Freude. Es ist herrlich niedlich!

 

Auch mein Mann war wieder fleißig und hat mir mein lang gewünschtes

Futterbar- Rad gebaut in zweifacher Ausführung. Da können die Kleinen dann bald raus schnabbulieren und Tischmanieren lernen.

Auch die Spielgeräte sind fertig geworden. Ach nein... was bin ich froh und stolz einen Fachmann an der Seite zu haben!!!

Bell ist weiterhin tiefenentspannt in ihrer Mutterrolle und liegt hingebungsvoll als Milchkuh in der Wurfkiste. Eine Traumhündin :-)

Sie futtert was das Zeug hält und ich gebe ihr alles was sie möchte und was ihr gut tut. Denn die Milchproduktion ist nicht Ohne und da soll sie futtern was ihr schmeckt.

Wir gehen nun auch täglich einen kleine Gassirunde wenn die Kleinen versorgt sind und sie genießt es unheimlich mal durch die Wälder zu stapfen und ich genieße es, ihr dabei zuzusehen. 

 

Es macht einfach alles so viel Spaß und Freude und die Zeit vergeht so schnell.

Bald nun ist die Zeit schon da, wo die zukünftigen Welpeneltern zu Besuch kommen und natürlich Papa Nanuk. 

Wir freuen uns wahnsinnig auf Jeden.

 

In diesem Sinne verabschiede ich mich bis nächste Woche:-)

 

 

Gewichte aktuell:

 

Frau Lila: 1640g

Frau Rot: 1630g

Herr Blau: 1530g

Herr Grün: 1470g

Herr Dunkelblau: 1780g

Frau Gelb/ Abigail: 1500g

Herr Orange: 1400g


# Woche 4

 

diese Woche war für uns und unsere Mäuse sehr spannend und aufregend.

Die 4. Woche ist für die Kleinen ein riesen Sprung ins Leben.

Sie lernen nun schon so viel und erleben Eindrücke für ihr späteres Hundeleben. Das heißt... fahre ich mit meinen Staubsauger durch das Welpenzimmer, wird dieser als selbstverständlich akzeptiert und ich kann jetzt schon Niemanden mehr damit beeindrucken.

Nun füttere ich auch schon den langersehnten "Schlabberpamp" zu und das bedeutet, dass die Milchmäuse nun Welpenmilch mit Schmelzflocken bekommen. Dieses wird mit Applause angenommen und die Kleinen schlabbern ihre Mahlzeiten mit Genuss weg und fallen dann in einen gemütlichen Dornröschenschlaf.

Auch auf die "großen" Halsbändchen sind wir mittlerweile umgestiegen um die Bärchen an das spätere Halsband zu gewöhnen und damit das "Leinchen laufen" zu erleichtern und an zugewöhnen.

Die gefürchtete 2. Wurmkur haben unsere Mäuse auch hinter sich bringen MÜSSEN!

leider wird diese immer noch nicht so brennend gern genommen und der eine und andere Bär schüttelt sich bis zu umfallen. Aber... was sein muss, muss sein!

 

Auch die Bell gönnt sich nun schon öfter eine Auszeit und liegt oftmals fern der Meute. Auch die Milchbar wird weiter stark in Beschlag genommen und die festen neuen Mahlzeiten der Bärchen, sind für Bell eine willkommene Maßnahme um ein wenig mehr Ruhe zu bekommen.

 

Auch der Garten wurde nun offiziell eröffnet und die Kleinen dürfen nun echtes Grass unter ihren Füßchen spüren. 

Auch der größte Schritt der Mäuse ist jetzt getan seit dieser Woche...

Die neuen Welpeneltern dürfen nun zu Besuch kommen und ihre zukünftigen Teddy`s bestaunen und abknutschen.

Es war einfach unglaublich schön zu sehen wie sehr sich Jeder einzelne gefreut hat und auch für mich war es die Bestätigung, alles richtig gemacht zu haben.

In der kommenden Woche gehen die Besuche weiter und wir freuen uns riesig auf jeden Einzelnen.

Auch Papa Nanuk und seine Familie waren zu Besuch um das tolle "Ergebnis" zu bestaunen. 

Am Freitag hat unser süßer Raik seinen neuen "Papa" kennenlernen dürfen. 

Frank ist hin und weg von dem kleinen Schatz und konnte sich nur schweren Herzens wieder trennen...

Ist ja nicht mehr lang ;-)

Am Samstag bekam Chappie endlich Besuch von Viktoria, Emil und Mama aus Weddel. Die lange Zeit hat sich wahrlich gelohnt und alle konnten den kleinen Mann nach langem Warten in die Arme nehmen.

Am Sonntag waren auch von unserem kleinen Nanuk- Junior die neuen "Eltern" da. Helga und Uwe haben nun schon so lang auf diesen Moment gewartet und sind überglücklich, den süßen Fratz endlich in die Arme zu schließen.

Großeltern im Glück!!!

Heidi und Peter haben die Mäuse fast in die Tasche gestopft und wollten sich klam-heimlich aus den Staub machen:-)

Aber man konnte es schon verstehen:-) 

Es war ein tolles Wochenende und wir sind so stolz auf unsere Kleinen Milchmäuse und auch stolz solche tollen Menschen gefunden zu haben.

Der Besucher- Marathon geht weiter und wir freuen uns auf die kommenden Tage!

Gewichte aktuell:

 

Alpina: 2,220 Kg

Anuk: 2,190 Kg

Chappie: 2,250 Kg

Nanuk: 2,170 Kg

Ayk: 2,350 Kg

Abby: 2,200 Kg

Raik: 2,150 Kg


# Woche 5

Diese Woche schien mir besonders dahin geflogen zu sein.

Irgendwie war doch erst Sonntag und nun ist schon wieder Sonntag?

… wer hat an der Uhr gedreht?...

Kinder Kinder, die Milchmäuse wachsen was das Zeug hält. Es ist unglaublich dabei zuzusehen. Selbst die Abzeichen werden täglich heller und verändern sich.

Die Kleinen toben durch den Garten und machen uns mittlerweile das Leben im Freien schwerer. Diese unglaubliche Hitze ist unerträglich und auch die Bärchen haben schwer zu tun. Überall steht nun Wasser parat und ich habe ein Planschbecken bereitgestellt um sich die Pfötchen zu kühlen. Das wird auch wunderbar angenommen und keiner der Mäuse hat Wasserangst.

… anders als die Mama;-) . . .

Unser kleiner Springbrunnen auf "Terrasse 2" wird mächtig in Beschlag genommen. Die Köpfchen werden zwischen die Steine geparkt und das kühle Nass wird dankend über das Fell gegossen. Herrlich!!!

 

Nun ist es auch soweit und alle Babys haben ihre zukünftigen Familien kennen gelernt. Wir freuen uns riesig, dass alle Mäuse so herzlich aufgenommen wurden und wahrlich auch zu "Ihren" Familien geflitzt sind.

 

Melli, Ralf und Paula waren übers Wochenende bei ihrer Abby zu Besuch und konnten die kleine Elfe nun eeeeendlich busseln und herzeln. Wir hatten Glück, dass Melli und Ralf auch mit aufs Foto durften;-)

"Best Chica`s in town"

Paula & Abby im Einzelshooting!!!

 

 

;-)

Nun haben wir auch begonnen zu zufüttern und die Kleinen bekommen nun

4x täglich eine kleine Mahlzeit um sie nun an das große Leben fern ab ihrer Mama und dessen Milch zu gewöhnen. Am Morgen futtern die Kleinen nun schon Welpenfutter eingeweicht und später ihren heißgeliebten Schlabberpamp.

Die schönste Mahlzeit setzt sich auch Quark oder Hüttenkäse zusammen, gemischt mit Banane, Öl, Flocken und das gute Futterkalk für die Knochen.

Das sogenannte "Spätstück" ist dann PLATINUM Nassfutter mit Wasser zum Brei gemischt. Ich werde nun Stück für Stück vom Brei zur festen Nahrung gehen, so das alle bald von der Mama etwas ablassen;-)

die Bell dankt es mir schon.

Alle samt sind hervorragende Esser und haben alle die 3 Kilo geknackt.

 

Auch die Charaktere kann ich wahrlich nicht groß unterscheiden. Alle Mäuse sind so unheimlich ausgeglichen, dass es keinen gibt, der aus der Reihe tanzt.

Wobei auch die vielen Kinder, insbesondere unsere, dabei eine große Rolle spielen. 

Sie sind so gelassen was Krach angeht und Gewusel um sie drumherum, dass es beeindruckend für Außenstehende ist, wie die Milchmäuse relaxen.

Natürlich ist die Mama hier Vorreiter ;-)

Alle 7 werden ihre neuen Familien begeistern und darauf bin ich irre stolz.

 

 

Es war wieder eine tolle Woche und ein tolles Wochenende und freuen uns wie immer...

 

auf die Kommenden ;-) 

 

NUR NOCH 3...

Gewichte aktuell:

 

Pina: 3,150 Kg

Anuk: 3,150 Kg

Chappie: 3,060 Kg

Nanuk: 3,000 Kg

Ayk: 3,220 Kg

Abby: 3,000 Kg

Raik: 2,990 Kg


# Woche 6

und da waren es nur noch 2...

 

Zwei Wochen noch, dann muss ich meine Teddybären ziehen lassen.

Ich kann es noch gar nicht glauben wie schnell die Wochen mir dahin fliegen.

Diese Woche haben wir nun angefangen, die Kleinen auf die täglichen Situationen vorzubereiten. Die Leinchen sind das erste mal zum Einsatz gekommen und es hat doch erstaunlich gut geklappt. Ich muss dazu sagen, das ich mit Jedem einzeln üben muss und eine Doppelkombi oder gar Dreifach funktioniert gar nicht.

Das heißt das ich mir die Zeit mit jedem einzeln nehme und auch meine Kinder dürfen hier mit helfen...

Ich muss aber hierbei mal erwähnen, dass sich die 3 Mädels bei den Leinenlaufen, etwas besser angestellt haben, als ihre Brüder;-)

Sissi beim Gassi gehen

Marko beim Fahrrad fahren

üben mit dem Schirm...

 

ist überhaupt nicht schlimm

Auch das Fahrrad haben die Mäuse als selbstverständlich angesehen und der Rasenmäher oder ein Schirm werden auch als total uninteressant angesehen.

 

Da die Milchmäuse ja schon bald zu Ihren neuen Familien ziehen dürfen, ist auch die dritte Entwurmung nicht unumgänglich gewesen. Mal wieder haben wir hier kleine Kämpfe ausgefochten und ich habe mir ein olles Shirt meines Mannes übergeworfen (um meine nicht einzusauen;-)) und habe die böse Hexe mit der rosa Pampe gespielt.

 

Aber danach gab es etwas erfreuliches und die kleinen Bären haben Rindertartar bekommen und das aus den Händchen meiner kleinen Tochter:-)

Für die Bärchen natürlich irre lecker und für meine Sissi, irre aufregend.

Auch hier lernen sie, was es bedeutet, Kinder in der Nähe zu haben.

Sissi beim füttern aus der Hand

Leider machen die Kleinen nun auch sehr viel Unsinn und haben nur Flausen im Kopf.

Guuut… mich stört es nicht aber mein Mann versucht nun, seinen neuen Steingarten auf "Terrasse2" zu schützen und probiert sich schon an dem tollen Wörtchen ...NEEEEEIIIIIIN...

Ich hau mich weg!!!:-)… funktioniert nur nicht!

leider völlig erfolglos und völlig deprimiert, sieht er zu wie sein schwarzer Kies als Klo benutzt wird oder das Flies ausgebuddelt vor ihm liegt:-)

man beachte den Zollstock um die Schäden wieder gerade zu ziehen

Die Mama genießt nun immer mehr Freizeit und Ruhe und zieht sich oft zurück um neue Kraft zu tanken.

Bell ist weiterhin die gebende Milchkuh und hopst dennoch bei jedem Quitschen zu ihren Kleinen Babys. Wenn sie mit uns im Welpengarten ist, spielt sie hingebungsvoll mit den Kleinen. Geht ihr dann aber etwas gegen den Strich oder einer ist ihr zu wild, wird schon ordentlich zurecht gewiesen und erzogen.

Es ist irre spannend zu sehen, wie sie hier fungiert.

 

Bell beim Spielen und 

Erziehen!!!

Soooo… damit haben wir nun offiziell die letzten 14 Tage eingeleutet.

Heute in 14 Tagen kommt unsere liebe Dagmar und Margot vom Verein und nehmen die Milchmäuse ab und entlassen sie in die große weite Welt.

Auch der Tierarzt ist nicht mehr weit und dann heißt es bald Abschied nehmen.

 

Aber die letzten 2 Wochen genießen wir noch in trauter Zusammenheit und erfreuen uns an den "Olympischen Wasserspielen" am Springbrunnen.

Gewichte aktuell:

 

Pina: 3,900 Kg

Anuk: 4,000 Kg

Chappie: 4,000 Kg

Ayk: 4,000 Kg

Abby: 3,750 Kg

Nanuk: 3,800 Kg

Raik: 3,700 Kg


7 Woche!!!

3, 2, 1,  MEINS

Ausbruch aus Alca- Welpen- traz!

Drei, zwei, eins, MEINS!!!

Die letzte Woche ist nun angebrochen und in einer Woche ziehen die ersten Milchmäuse aus.

Wie die Zeit vergangen ist und wie schnell sind meine Bärchen gewachsen. Es ist einfach unglaublich wie groß sie sind und wie wunderschön sie alle sind:-)

Aber je größer die Teddys werden um so mehr Blödsinn denken sie sich aus.

Alca- Welpen- traz… So viele Ausbrüche wie in dieser Woche gab es nie.

Egal ob aus dem Welpenzimmer, in die Wohnstube/ Küche/ Schlafzimmer/ Bad, 

oder vom Garten in den restlichen Garten.

Da wir ja das Welpenabteil im Garten vom Rest getrennt haben, gibt es natürlich

"da draußen" eine Menge hoch Interessantes zu sehen. Zum Beispiel, dieses komisch gackernde Federvieh, was immer so lustig zu uns rüber glotzt.

Also schicken sie einen Spion vor, der die Lage wie Edward Snowden schonmal abcheckt und nach Schlupflöchern im Zaun sucht.

Ist dann eins gefunden und beispielsweise Abby- Snowden schon drüben angekommen ist, dauert es ungefähr 2,4 Sekunden und der Rest der Insassen ist ebenfalls auf den Weg.

Plötzlich hab ich 7 kleine Ausbrecher, die ich blitzschnell wieder einfangen muss. 

Dann wird aus unserem Gartenabteil FORD KNOX gemacht und wir versuchen alle Schlupflöcher zu stopfen. Gar nicht so einfach bei ca. 200qm Welpengarten:-(

 

Jaaaaaa… die Kleinen werden flügge und man wirklich gut merken kann, dass sie nun langsam bereit für die große, weite Welt sind und reif sind zu ihren Familien zu ziehen:-)

Die Geschäfte werden nun auch so gut wie draußen erledigt, mit eins zwei Ausnahmen zwischendurch;-)

Auch auf ihre Namen hören sie mittlerweile wirklich recht gut. Wir rufen sie immer mit Namen und sprechen jeden Einzelnen auch direkt an. Klappt großartig!!!

 

Auch diese Woche hatten wir wieder Besuch!

Zuerst von meiner lieben Sylvia, unserer Ziehmama von meiner Bell und meiner Mentorin. Sie ist extra aus dem hohen Norden zu uns gekommen um sich die Enkelchen anzuschauen und um evtl. den Versuch zu starten, drei bis vier in den Rucksack zu stopfen. Ich habe den Braten natürlich sofort gerochen und überall Türen mit Piepern aufgestellt, wie am Flughafen um schweren Diebstahl zu verhindern;-)

Bei der Verabschiedung, musste Sylvia dann zur Sicherheit noch einmal durch die Sicherheitsschleuse um durchleuchtet zu werden.

Wir haben uns natürlich riesig über Ihren Besuch gefreut. Da Mama Shari und der Rest der Bande leider nicht mit durften, da Bell das sonst nicht für Gut befunden hätte, haben wir uns den Tag mit dem lustigen Spielchen

"Welpenfangen" vertrieben.

 

 

Voller Stolz!!!

 Ahnen vereinigt euch!

 

und das mit vollem Erfolg.

 

Danke Sylvia für deine Unterstützung,

deine Hilfe von Anfang bis Ende. 

Ohne Dich wäre ich nun nicht das, was

ich jetzt bin!

Eine gute Züchterin, so wie du es bist!

 


Am Samstag hatten wir dann noch einmal Besuch von Frank, Michaela, Rieke und Nils. Die ihren Raik nochmal besucht haben. Jetzt konnten auch die Kids und Mami endlich den Zwerg in die Arme schließen und waren überglücklich.

Meine kleinen Mäuse wachsen und wachsen und haben nun so gut wie alle ihre

5 Kilo erreicht. Sie werden alle stattliche Hunde werden und unsere Gene würdevoll weitertragen. Darauf sind wir alle irre stolz und freuen uns auf eine tolle Freundschaft mit den neuen Welpeneltern, die jetzt schon entstanden ist.

Nächste Woche Sonntag ziehen Nanuk und Chappie aus und verlassen als erstes das heimische Nest um ihre neuen Familien genauso glücklich zu machen, wie uns.

Der letzte Wochenbericht kommt am 01.07. und läutet damit das Ende meiner Aufzucht der A- Babys vom Sagenharz ein.

Dann folgen nach jedem Auszug, kleine Berichte bis nur noch unsere kleine Pina überbleibt und mit Bell zusammen unsere Zucht vervollständigt.

 

Die letzte Woche wird noch einmal sehr spannend und beginnt mit dem Besuch beim Tierarzt um die Kleinen zu impfen und zu chippen und endet mit dem Besuch von Dagmar und Margot, unseren Zuchtwarten, die unsere Mäuse offiziell entlassen.

 

Wobei ich vermute, dass die Woche doch ehr mit vielen Tränchen für mich enden wird. Ich übe schon fleißig die Fassung zu wahren aber ich denke das es nicht ganz so klappen wird und ich dann einfach mal kurz einen Kloß im Hals hab.

 

Nun genießen wir noch die letzten Tage mit unseren Snowden- Welpen und lassen uns die Füße zerkauen:-)

 

in diesem Sinne!!!

Gewichte aktuell:

 

Pina: 4,700 Kg

Anuk: 4,900 Kg

Chappie: 5,050 Kg

Nanuk: 4,800 Kg

Ayk: 5,200 Kg

Abby: 4,700 Kg

Raik: 4,700 Kg


Letzte Woche !

Heute ist der 01.07.2018 und somit ist der Tag gekommen wo ich das letzte Kapitel des Welpentagebuch aufschlage.

 

Eine Spannende Woche liegt hinter uns und ein Tränenreiches Ende.

Meine Mäuse sind nun an einem Punkt angelangt, wo man merkt, dass sie nun zu ihren neuen Familien ziehen müssen. Meine Arbeit ist hier nun so gut wie beendet und ich kann den kleinen Fegern nicht mehr richtig gerecht werden, da sie nun den bekannten "Feinschliff" benötigen:-)

Alle samt haben nun das nötigste gelernt und wissen genau was sie wollen und was sie nicht wollen:-)

Es ist einfach herrlich sie zu rufen und sie kommen mit einer Herzensfreude auf uns zu gerast. Mir geht dabei so das Herz auf und ich weiß, alles richtig gemacht zu haben und jede anstrengende und auch stressige Minute hat sich gelohnt.

Denn was aus diesen Bärchen geworden ist, ist einfach nicht in Worte zu fassen.

 

 

Am Mittwoch waren wir nun auf großer Fahrt und sind alle zum Tierarzt nach Aschersleben gefahren. Alle wurden gechipt, geimpft und gründlich auf den Kopf gestellt. Herzlichen Glückwunsch... alle sind KERN GESUND und PUTZ MUNTER!!!

Mein super liebes Praxisteam war einfach spitze und natürlich waren 7 Babys kein Zuckerschlecken, was die Chipung anging;-)

Diese Prozedur tut selbstredend irre weh und das haben wir bei jedem Bärchen auch gemerkt. Ich danke dem ganzen Team der Klinik Dr. Krügel in Aschersleben/ Westdorf sehr für ihre Mühen und ihre liebevolle Art. Das hat sich auch auf meine Bell wieder gespiegelt und sie war oberrelaxt!!!

 

Nun war auch die Wurfabnahme vom Verein da und hat die Mäuse nochmal auf Herz und Nieren geprüft.

Auch hier gab es großes Lob. Das macht mich wahnsinnig stolz.

Dagmar und Margot haben die Kleinen offiziell entlassen und nun heißt es auch für mich, langsam aber sicher die kleinen Welpenkoffer zu packen und jeden ziehen zu lassen. Was ich mit einem lachenden und einem weinenden Auge mache.

Die Mäuse sind mir so ans Herz gewachsen, dass ich jeden einzelnen so liebe wie eins meiner Kinder.

Der Abschied naht und ich hab bei diesem Gedanken ein schweres Herz.

Sie sind alle einfach zauberhaft und jetzt lasse ich einen nach den Anderen los um das aus ihnen einmal stolze, tolle Hunde werden, so wie es Mama und Papa sind.

 

Ich wünsche all meinen tollen Welpeneltern nur das Beste und wünsche ihnen viel Freude mit meinen Milchmäusen.

ich habe mein ganzes Herzblut in die Bärchen gesetzt und bin wahnsinnig stolz auf das was Bell und Nanuk hier gezaubert haben.

Ich hab die beste Mama gehabt, die ich mir hätte wünschen können und sie hat einfach einen traumhaften Job gemacht. 

Danke meine wunderschöne Bell.

Nun bleibt unsere kleine Pina (Colada) hier und wird meine Zucht erweitern.

Erst einmal legen wir jetzt eine schöne Pause ein bis wir unseren B- Wurf planen. Jetzt soll sich meine Bell erholen und die Pina mit erziehen.

Auch ich brauche nun eine Pause, denn das Projekt ZUCHT ist kein Kinderspiel:-)aber unglaublich wunderbar.

 

Ich habe so wunderbare Welpeneltern gefunden und möchte auch ihnen Danken, dass sie so viel Vertrauen in mich hatten.

Alle meine Babys werden es gut haben und das macht meinen langen Weg perfekt. DANKE an euch!!!

 

… und damit beende ich hier das Welpentagebuch und schließe

damit meinen A- Wurf vom Sagenharz ab.

Das Kapitel AUSZUG ist damit eröffnet!

 

 

 

01.07.2018 ENDE DES A- WURF VOM SAGENHARZ