A- Glücksbärchis vom Sagenharz

 

05.05.2018

4 Buben & 3 Mädels

Welpentagebuch:

 

 

06.05.2018 / der erste Tag nach der Geburt

 

Geburtsgewichte in Reihenfolge:

 

Frau PINK: 370g 

Frau ROT: 330g 

Herr BLAU: 380g 

Herr WEIß: 330g 

Herr BRAUN: 400g 

Frau GELB: 330g 

Herr ORANGE 280g 

 

 

der erste Tag nach der Geburt, führte uns erst einmal zügig nach draußen. Scheinbar hat Bell doch eine Elefantenblase aber sie möchte überhaupt gaaaaar nicht 

pischern gehen. Es ist fast unmöglich sie in den Garten zu bekommen. 

Bell lässt die Bärchen einfach nicht aus den Augen und das hab ich mir eigentlich immer schon gedacht aber das sie nun gar nicht will, stellt mich vor eine schwierige Aufgabe. Dennoch hab ich es geschafft, sie mit viel Überredung für ein paar Sekunden raus zu bekommen.... im Laufschritt die geschäflichen Dinge regeln und zack wieder in die Wurfkiste.

Bell ist eine Vorzeigemama und sie putzt die Kleinen blitzblank und stillt mit einer wahnsinns Hingabe. 

Heute waren wir schon in unserer Tierarztpraxis und haben Mutter und Babys untersuchen lassen. Die Kleinen sind putzmunter, kern gesund und proppere kleine Kerlchen. Bell hat diese Untersuchungen wirklich toll akzeptiert und unsere Ärztin hat das sehr liebevoll bewiesen, dass den Mäusen nichts passiert.

VIELEN DANK AN DIESER STELLE :-)

 

alle Babys trinken großartig und haben schon toll zugelegt nach einem Tag an Mamas Milchbar. Die Kleinen fühlen sich einfach pudelwohl und jetzt dürfen sie wachsen unter Mamas Aufsicht!


# Woche 1

12.05.2018

eine Woche sind die Glücksbärchen nun schon alt und ich kann es noch immer nicht glauben, dass die süßen Bären da sind!

Die Tage nach der Geburt waren recht turbulent für mich und Bell.

Da Bell während der Geburt alle Nachgeburten gefressen hat und auch den Rest, was die Mäuse so um und an sich hatten, bekam sie eine wirklich fiese Gastritis.

Bell ist eine wahrliche Übermutter und lässt die Kleinen gar nicht aus den Augen. 

Leider befürchtete ich langsam, dass Bell in der Wurfkiste irgendwann rammdösig wird und ihr, wie uns Menschen auch, die Decke auf den Kopf fällt.

Sie war nur bei den Kleinen und selbst die "geschäftlichen" Dinge, fielen mehr als kläglich aus. Ich musste sie irgendwie mal für ein paar Minuten dort raus bekommen und ihr wieder das Leben, außerhalb der Welpenkiste zeigen.

Also schnappte ich sie und ging für ein paar Minuten, nachdem die Kleinen voll gefuttert rum lagen, in ihren kleinen Wald neben an und da war sie wieder...

Meine Bell!

sie lief und freute sich wie immer und plötzlich schienen wir den Babyblues abgeworfen zu haben. Der Magen regenerierte sich und nun lag sie zwischendurch auch mal außerhalb der Welpenkiste. 

 

da liegt sie wieder und hat immer ein Ohr bei den Mäusen

Ein Strauß Rosen zur Geburt von Papa

Nanuk aus Bayern!

 

Ich muss gestehen...

ich war zu Tränen gerührt und es hat mir die Sprache verschlagen:-)

 

Danke Papa Nanuk :-) 

und Danke Heidi & Peter!

 

Bell & die 7 Glücksbärchis

 

 

wahrlich ist Bell eine unglaublich ausgeglichene und fürsorgliche Mutter. 

Jetzt wo sie sich ihre Auszeiten zwischendurch gönnt, läuft sie dennoch wie ein Streifenpolizist umher und die Mäuse bleiben immer in Reichweite.

 

Die Kleinen entwickeln sich großartig und trinken was das Zeug hält. Alle haben ihr Gewicht fast verdoppelt und quitschen fröhlich durch den Tag.

Die Nächte sind erstaunlich ruhig und Bell kümmert sich mit voller Hingabe selbst um ihre Schätze. Ich kontrolliere lediglich die Gewichte, säubere die Welpenkiste und sortiere ab und an bei der Milchbar, damit jeder mal an die besten Plätze kommt.

Danach werden die Fellnäschen von Mama geputzt und gewaschen und dann dürfen sie den Schlaf der Gerechten halten.

Es ist einfach unglaublich schön dieses "Gespann" von Mutter und Kindern zu beobachten. Sie wachsen unheimlich schnell und bald öffnen sie ihre Äuglein und Öhrchen um am Leben teil zu haben.

Auch meine "Ferienwoche" endet am Montag und damit muss meine Mama Vormittags zum Dienst antreten und Welpenwache halten... es gibt schlimmeres;-)

 

Meine beiden Kinder dürfen nun auch, mit Erlaubnis von Bell, zu den Kleinen und streicheln. Auch für meine zwei ist das ein riesiges Abenteuer, die Zwerge zu streicheln und in der Welpenkiste zu sitzen.

 

Ich habe nun auch die Halsbändchen tauschen müssen, da die Zwerge raus gewachsen waren. 3 Farben mussten für neue Farben weichen, da es nun die tollen Paracordbändchen sind und diese mitwachsen;-)

Aus Pink wurde Lila

Aus Weiß wurde Grün

Aus Braun wurde Dunkelblau

 

die anderen haben ihre Farben behalten dürfen:-)

 

Gewichte aktuell : 

Frau Lila: 710

Frau Rot: 660

Herr Blau: 690

Herr Grün: 630

Herr Dunkelblau: 800

Frau Gelb/ Abigail: 680

Herr Orange: 550


# Woche 2

19. 05. 2018

 

Das Erwachen der Milchmäuse...

 

So könnte man diese Woche auch beschreiben. Unsere Milchmäuse haben ab Mitte der Woche langsam begonnen, ihre Äuglein zu öffnen. Begonnen hat Herr Dunkelblau am Mittwoch und plötzlich wollte sich wahrscheinlich keiner der Anderen etwas nachsagen lassen und sind ihm Tag für Tag gefolgt. Nun nehmen alle Bärchen untereinander so langsam Kontakt auf und man kann erkennen wer nun spielen möchte und die ersten Schritte zum Geschwisterchen unternimmt. Dann wird das Mäulchen und Öhrchen vom Anderen in den Mund genommen, aufeinander rumgeklettert und Pfötchen benutzt um den Anderen zum Mitmachen zu animieren. Das sieht zum schießen lustig aus, denn die Beinchen wollen ja noch nicht ganz so fest stehen und dann wird zu Seite geplumpst und neu gestartet.

 

Diese Zeit ist für die kleinen Milchmäuse enorm wichtig. Denn nun beginnen sie alles um sich herum wahr zunehmen und vor allem die menschliche Hand in ihrem Leben zu integrieren und zu festigen. 

Nun lernen sie, dass der Mensch etwas gutes ist und verbinden uns mit positiven.

" Frühprägung"

 

Alle Milchmäuse sind nun sehr flott in der Wurfkiste unterwegs und Bell nimmt sich ihre Milchpausen zwischendurch und schlummert in unmittelbarer Nähe der Wurfkiste um neue Energie zu tanken.

 

 

Pause!!!

Alle samt haben ihre Gewichte mittlerweile locker verdreifacht und es erstaunt mich immer wieder wie schnell die Bärchen wachsen und welche Entwicklung sie an den Tag legen. Das tägliche "große Wiegen" ist für Bell zur absoluten Rutine geworden und sie lässt mich ein Bärchen nach dem Anderen in Ruhe wiegen und begutachten. Täglich muss ich nun auch die Halsbändchen weiter stellen.

Heute Abend steht für die Kleinen die erste Wurmkur an. Bell und auch unser Kater wurden heute Morgen auch schon entwurmt.

Dieses ist die gefürchtete "rosa Pampe" und wir sind sehr auf die kleinen verknautschten Gesichter gespannt, wenn sie ihre erste Pflicht erfüllen müssen.

Am Dienstag kommt unser Fotografenteam das erste mal zu uns um die Mäuse professionell abzulichten. Kurz vor der Abgabe wird dann ein großes Abschiedshooting  gemacht und die Welpeneltern bekommen eine kleine Erinnerung mit in die Heimat geschenkt.

 

Bell ist einfach eine fantastische Mutter und sie ist eine absolute Vollblutmami.

Das spiegelt sich natürlich auch in unseren Milchmäusen wieder und wir sind so unglaublich stolz auf unsere "Urmutter" unserer Zuchtstätte.

 

Meinen liebe, wunderschöne und tolle Bell...

du bist das Beste was uns je passieren konnte. Du kümmerst dich rührend um deine Rasselbande.

Ich liebe dich von ganzem Herzen!!!

Gewichte aktuell :

 

Frau Lila: 1,16 kg

Frau Rot: 1,15 kg

Herr Blau: 1,22 kg

Herr Grün: 1,12 kg

Herr Dunkelblau: 1,29 kg

Frau Gelb/ Abigail: 1,12 kg

Herr Orange: 1,10 kg