Wenn das WARTEN zur Herausforderung wird...

ist hier für alle Welpeninteressenten und Welpeneltern 

ein kleines wöchentliches UPDATE!

Hier dürfen alle Neugierigen rum stöbern und lesen wie es der werdenden Mami geht und was sich im Laufe der Wochen verändert.

 

Viel Spaß dabei!

 


Hochzeit Bell & Nanuk

04./05. März 2018


Trächtigkeitsverlauf :

 

1. & 2. Woche

 

 

Bauchumfang Tag 1

68cm

 

Gewicht Tag 1

26,4 Kg

Nach der Hochzeit:

Bell scheint ein wenig gemächlicher zu werden und sucht sehr die Nähe zu mir!

Momentan kann ich nicht mal zum Briefkasten gehen, ohne das sie mir auf Schritt und Tritt folgt. In der Nacht liegt sie direkt neben meinem Bett und ich merke ab und zu das nasse Näschen an meiner Hand. 


Nach 1. Woche:

heute ist schon eine Woche vergangen und ich beobachte meine Maus mit Argusaugen. Man interpretiert als "werdende Mama" natürlich viel hinein aber eines kann ich mit großer Überzeugung sagen...

Meine Bell futtert wie ein Bauarbeiter!

Bell ist schon immer ein wirklich guter Esser gewesen aber momentan, muss ich alles verstecken und darf nichts fallen lassen.

Frei nach dem Motto:

Ein Hai kann einen Tropfen Blut auf 5 Kilometer

Entfernung wahrnehmen,

ich kann das mit allem Fressbaren!!!

"komm... spring...hopp ...trau dich runter"

...Ich fang dich ganz sicher auf...


Nach 2 Wochen:

Zwei Wochen sind nun vergangen und seit gestern hat uns Frau Holle nochmal richtig in die Mangel genommen. Bis zu 50cm Schnee und Sturm der das "draußen sein" fast unmöglich gemacht hat.

Bell ist momentan aber von sich aus lieber drinnen und die "Pipipausen" fallen sehr kurz und knapp aus. Wenn wir uns doch mal auf den Hof bewegen um den Schneemassen Herr zu werden, schaut sie lieber im windgeschützen Vorbau zu.

Das Futter habe ich seit gestern auf 3 kleine Mahlzeiten pro Tag aufgeteilt. Ihr Futterverlangen ist ungestillt und dadurch hab ich die Möglichkeit, ihr öfter was zu geben, ohne die Futtermenge zu erhöhen... dieses käme erst später an die Reihe und wir müssen ja noch auf`s Figürchen achten!

nur kurz pieseln...Kontrollgang durch den Garten und fix zurück!


Hurra...!!!

Bell erwartet Welpen

29.03.2018

 

Hurra Hurra... das Daumen drücken hatte Erfolg. Heute waren wir mit unserer Maus beim Ultraschall und siehe da... kleine Herzchen, die um die Wette pochen.

Endlich haben wir Gewissheit und dürfen uns freuen. Nachdem die dritte Woche recht unspektakulär verlief und Bell weiter völlig verfressen die Gegend unsicher machte, durften wir nun endlich per Ultraschall sehen, was im Bäuchlein heran wächst. Leider können wir keine Zahl sagen, wieviel Baby`s es ungefähr werden könnten, da Bell die Prozedur heute irre blöd fand. Angefangen mit dem rasieren des " Fensters" im Bauchfell, bis hin zum Ultraschallgel auf dem nackten Bäuchlein. Da niemand die Maus quälen wollte und wir wirklich nur einen kurzen Blick erhaschen wollten, reichte uns der erste kleine Herzschlag zum Jubeln!

Übrigens... nochmal Herzlichen Glückwunsch an den werdenden Papi ;-)

 

Nun geht es für uns Großen ans Eingemachte und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. Da nun bald das Welpenzimmer wohngerecht gemacht werden soll und ich leider nicht Tine Wittler als Wohnexpertin zur Hand habe,

muss mein Mann, der ja zum Glück ein Tischlermeisterbrief sein Eigen nennen darf, sein Können unter Beweis stellen...

und mir meine Wunschwurfkiste und einen grandiosen Welpenspielplatz bauen, mit allem Schi-Schi und Schnick Schnack was ich mir so wünsche und vorstelle. Ein Traum wird wahr...:-)...Ich Glückspilz!!!

 

Mittlerweile bekommt Bell auch ein paar Futterzusätze und auch zusätzlich Welpenfutter. Ich mische ihr jeden Tag Gerstengraspulver in ihr Futter.

Dies ist zum einen, eine Art Folsäure und zum zweiten ein absoluter Energiebooster für Mutter und die ungeborenen Mäuse. Dieses sollte man sogar bis ins höhere Welpenalter geben, da Gerstengras ein Wundermittel aus der Natur ist (nicht nur für die Tiere) und die Mäuse fit für die Welt macht und die Mama wieder zu Kräften kommen lässt.

Bell ist seit letzter Woche sehr sehr vorsichtig beim Laufen und man hat das Gefühl, das sie genau weiß, was mit ihr passiert und welche Verantwortung sie trägt. 

Ich lasse sie auch nur noch bedingt zu anderen Hunden, auch an ihr bekannte Vierbeiner. Da sie momentan schon recht zickig reagiert und knurrt, wenn ihr jemand zu nahe kommt und sie beschnüffeln möchte oder ihr zu wild gegenüber tritt. 

Man kann genau spüren, wie sie sich verändert und aufpasst das ihr und den Mäusen nichts passiert. Auch für uns Menschen ist das ungeheuer spannend zu sehen, welche Instinkte doch in den Tieren stecken.

 

Jetzt genießen wir erstmal die tolle Osterzeit und freuen uns über den Osterhasen,

der uns eine so tolle Nachricht ins Körbchen gelegt hat. Denn ganz bald wird in die Hände gespuckt und alles wird vorbereitet für die ersehnte Ankunft unserer Glücksbärchis.

Die geplante Landung wird die Himmelfahrtswoche werden und bis dahin gibt es natürlich noch viele spannende UPDATE`s rund um die werdende Mama und den wachsenden Bauch!

 

 

 Bauchumfang nach 4 Wochen: 72cm

mit Guckloch- Fenster!!!


endlich wieder Jubeltrubel- Heiterkeit im Garten !

Schnee ade...


Nach 5 Wochen:

 

Fünf Wochen haben wir nun schon hinter uns und die Zeit fliegt nur so vorbei. 

Nachdem der Osterhase wieder in seinen wohlverdienten Sommerurlaub gehoppelt ist und seine ganzen Schokoladeneier scheinbar bei uns gelassen hat, haben wir nun auch den Frühling in den Garten gelassen und die Sonne tut endlich genau das für was sie eigentlich gemacht ist. HALLELUJAH!!!

Wir tummeln uns nun alle wieder fröhlich im Freien und das scheint auch der Bell wieder das Liebste zu sein. Sie genießt jede Minute draußen und freut sich das endlich wieder Bewegung auf dem Grundstück ist. 

 

Momentan muss ich gestehen, hat sie sich zur Oberzicke vom Dienst gemausert und lässt das ohne jeden Zweifel mächtig raus hängen.

Sie bewacht ihre Knochen wie ein Schießhund. Nein nein... diese werden nicht verspeist, sondern liegen tagelang rum und wehe, Jemand kommt IHREM Leckerchen zu nahe. Unser Kater hat das eine oder andere Mal auch schon welche auf die Mütze bekommen weil er sich gewagt hat, zwei Zentimeter zu dicht an ihrem Knochen vorbei zu laufen.

Wo wir ja auch alle wissen, das Katzen extrem fiese Knochenfressermaschinen sind und es kaum erwarten können, das nächste Rotwild im Wald zu reißen...

NUR WIE BEWEISE ICH MEINER BELL NUN DAS GEGENTEIL???

Aber gut... da muss der arme Kater jetzt durch.

 

Gegen Mitte der Woche hat uns dann auch diese fiese Schwangerschaftsübelkeit erwischt und da hat dann auch das beste Stückchen Käse nicht geschmeckt. Da hörte ich sie ab und an kurz mal würgen und auch der Wohnzimmerboden musste dran glauben. Aber was soll`s... es geht den Menschen wie den Leuten, oder den Hunden wie den Menschen.

Mittlerweile haben wir das aber auch überstanden und der Appetit ist wieder 

ungebremst.

Nun hab ich auch poeapoe die Futtermenge erhöht, dass der Energiebedarf einfach besser gedeckt ist. 

 

Die Spaziergänge werden kürzer und gemütlicher. Sie Möchte einfach nicht mehr ihre normalen Strecken gehen, sondern lieber länger schnüffeln und dann bei Zeiten wieder umdrehen. Auch ich lasse sie mittlerweile kaum noch von der Leine. 

Was schon etwas bedeutet, da sie normalerweise ein "Freigänger" ist.

Sie wird teils extrem zickig anderen Hunden gegenüber und würde mächtig ungehalten reagieren wenn sie könnte... da sie ab jetzt einfach keine Artgenossen mehr duldet in ihrer Nähe. Alles ist nur noch auf EIGENSCHUTZ ausgelegt und sie ist eine richtig große Löwenmama geworden mit einem Hauch Diva und einer Note Zicke.

 

Auch wir waren sehr sehr fleißig in dieser Woche. Naja... eigentlich doch mehr mein Mann...;-)

Ich hab dann vorwiegend die Verantwortung getragen und mich um die Deko gekümmert... Weiberkram eben...

Mein Göttergatte hat mir endlich meine Wunschwurfkiste gezimmert (ein Höhlendach kommt auch noch dazu...GAVATTER WOLF LÄSST GRÜßEN), Teppich verlegt und die Wände geschützt. Und ich konnte dabei meiner Fantasie freien Lauf lassen. HERRLICH!

Alles steht schon an Ort und Stelle und die Mutti ist zufrieden.

 

Auch das Bäuchlein wächst und die Zitzen werden größer. Bell liegt jetzt nicht mehr zu sehr auf ihrem Bauch, sondern mehr mit ausgestreckten Beinchen um das runde Bäuchlein zu entlasten. Ich finde es irre spannend den Bauch zu streicheln und mein Ohr auf das "Fenster" zu legen...

Naaa gut... ich hoffe wohl vergebens, dass etwas von drinnen raus ruft und mir eine gute Nacht wünscht aber der Gedanke daran ist schon wahnsinnig toll, dass in meiner wunderschönen BIG MAMA gerade kleines Leben heran wächst und ich von der ersten Sekunde an, dabei sein darf...

 

in diesem Sinne verabschiede ich mich bis nächste Woche!!!

 

 

hör mal wer da hämmert...


Vertrauen ist gut... Kontrolle ist besser


Kuckuck... wer sitzt denn da?


BIG MAMA auf Beutezug... und der Grill ist unbewacht!


Eine Bell mit kleinen BABYBELL`S IM BAUCH...

"ba ba ba, ba Babybell!"

Bauchumfang nach 5 Wochen: 73 cm


Nach 6 Wochen

 

Kinder wo ist die Zeit geblieben?!

Momentan scheint es mir, dass die Uhr noch schneller läuft als vorher. 

Diese Woche verlief doch recht ruhig und meine dicke Maus wird immer runder und schunkelt ihren Bauch gemächlich durch die Gegend. Unsere Spaziergänge werden gemütlicher und kürzer. Momentan geh ich lieber abwärts der normalen Runden, um einfach dem Menschenverkehr ein wenig aus dem Wege zu gehen. Denn dann kann ich Bell von der Leine lassen und entspannt hinterher trotten. Morgens in den dunklen Wäldern, umhüllt von einer hellen Nebelschicht wo die Sonne schon versucht durchzubrechen... die Vögel singen schon und diese unglaublich mächtigen Tannen die diese traumhaften Lichtstrahlen zaubern...UND DANN EINE SCHWANGERE BELL MITTENDRINN!!!

ich kann es gar nicht glauben, dass soviel Schönheit in diesen Momenten steckt und meine wunderschöne Bell und ich mittendrin sind und sie kleine Wunderwesen in ihrem Bauch heranwachsen lässt. Mein Gott, was hab ich nur für ein Glück, dass ich das erleben darf. Sie ist einfach das schönste Wesen!

 

Auch mein Mann war wieder fleißig und ich hab nun endlich meine "Wurfhöhle" fertig bekommen. Auch die Terrasse nimmt so langsam Form an und wird laaaaangsam Welpensicher gemacht. Aber da haben wir ja noch ein wenig Zeit. 

Unter dem wachsamen Blick unserer BIG MAMA wird es immer heimischer. Bell legt sich nun auch schon ab und zu in ihre "Höhle" und sitzt Probe.

Man merkt, dass sie nun anfängt dem Urinstinkt zu folgen und sucht sich Stellen zum schlafen, wo sie "geschützt" schlummern kann.

Auch in der Nacht, liegt sie direkt neben meinem Bett und hat die Füßchen darunter. Wenn ich also aufstehen möchte, klettere ich höchst elegant am Fußende raus um meinen Hund nicht zu belästigen... Oh man...

In dieser Woche gab es bei uns das eine oder andere Gewitter mit mächtigen Donnerschlägen. Das fand Bell irre doof und hat dieses wieder mit der Silvesternacht in Verbindung gebracht. Sie bekommt da wahnsinnig Angst und stand hächelnder Weise an meinem Kopfkissen und konnte sich kaum beruhigen.

 

In dieser Woche gab es auch die erste große Wurmkur für meine Maus. Zuerst wurde unser Kater entwurmt und einen Tag später Bell. Wo sich der Kater sträubt und das total doof findet, hatte Bell überhaupt keine Schwierigkeiten die Paste zu schlucken. Ich denke, sie würde auch meinen Fuß verspeise, würde ich ihn mit Käse umwickeln.

Das bedeutet... Keine Sorgen... Der Appetit ist ungebremmst und die Bell fällt nicht vom Fleisch.

 

Ab morgen fange ich an, 1x täglich die Temperatur zu messen. Dieses steigert sich dann ab nächster Woche auf 2x täglich und in der letzten Woche auf 3x pro Tag. 

Ich möchte ihre Normaltemperatur ermitteln um genau sehen zu können, wenn die Geburt ins Haus steht. Denn dann fällt die Temperatur ab und ich hab ein Zeitfenster an das ich mich halten kann.

 

Jetzt geht es poeapoe auf die Zielgerade zu und wir haben schon viel geschafft und können schon gaaaaanz leicht die Zielfahne erkennen. Ihr Gesäuge bildet sich weiter aus und sie verliert sogar schon den einen oder anderen Tropfen Milch. 

Das ist schon ein tolles Gefühl, zu sehen was sich jetzt binnen Tagen, Schlag auf Schlag verändert und der Bauch immer kugeliger wird.

jaaaaa... ich gebe hiermit weiter zu, ihr ständig an das berühmte " Fenster" zu tätscheln und kann es auch nicht lassen. Das ist halt wie bei schwangeren Frauen, wo man ständig gefragt wird... "ENTSCHULDIGUNG, DARF ICH MAL ANFASSEN!"

...Nur das ich nicht fragen muss, sondern meine Maus es total

schön findet gekrabbelt zu werden:-)

Zumindest hat sie sich noch nicht beschwert.

 

Ich Möchte mich jetzt einmal bei meiner lieben Sylvia (Shari`s Frauchen) bedanken, die mir "ihre" Bell vor 2,5 Jahren anvertraut hat und mir dieses kleine

knuffige Fellknäul in die Hände gab und mir auch jetzt noch zur Seite steht!!!!...

1000 DANK FÜR DIESES VERTRAUEN!!!

Danke Sylvia & Andreas :-)

(und du hattest Recht;-)...es ist einfach toll)

 

Und bevor wir jetzt alle anfangen vor Freude und Dank los zu heulen...

beende ich für diese Woche wieder das Trächtigkeitstagebuch und sammle fleißig Bilder für nächste Woche...;-)

Horido...

 

 

Die WELPEN-LOUNGE... mit Bild von Papa Nanuk 


einfach immer Sagenhaft!!!


alle Hunde groß und klein... putzen sich die Zähne fein!


ein Haufen Chick`s


unterm Tisch wird`s schon gemütlich


Der berühmt berüchtigte, bettelnde Schwangerschaftsblick in Perfektion

(man beachte oben rechts den Keks) 


Sie ist einfach nur traumhaft schön!


BIG MAMA

Bauchumfang nach 6 Wochen:

76 cm


Nach 7 Wochen

7 Wochen Schwangerschaft liegen hinter uns und es kommt mir immer noch so vor, als hätten wir weitere 7 Wochen vor uns. 

Aber in 2 Wochen könnten unsere Baby`s schon landen und... wie mein Opi jetzt gesagt hätte... "Ich bin gespannt wie ein Schlüpper"

Da uns Petrus diese Woche mit Eimerweise Sonne überschüttet hat und die Hitze teilweise an Hochsommer erinnerte, erging es auch der Bell wie in der Sauna.

Wir legten unsere Spaziergänge in die früüüüüüühen Morgenstunden und in die tiefen Abendstunden. Morgens waren die Wälder noch sehr sehr angenehm und kühl und das haben wir in vollen Zügen genossen.

 

Bell bekommt nun doch zusehens ihren kugeliegen Schwangerschaftsbauch und wackelt auch total niedlich durch die Weltgeschichte.

Bei unseren Spaziergängen flaniert sie ganz entspannt hinter mir her und schnuppert an jedem Grashalm, an jedem Blümchen und beobachtet voller Inbrunst die Insekten. Bei ihrem Tempo, würden wir wohl bei unserer normalen Gassirunde, jetzt ca. 2 Tage brauchen. Demnach haben wir die Runden auf 20 Minuten verkürzt.

 

Auch unsere "Welpenterrasse" ist nun so gut wie fertig und gemütlich hergerichtet. 

Dort dürfen die Mäuse dann das erste mal draußen frische, Harzer Luft schnuppern und spielen, bis sie dann in den großen Garten dürfen, um dort alles unsicher zumachen.

 

Mittlerweile frisst Bell ein wenig langsamer und giert ihr Futter nicht mehr so arg schnell runter. Man merkt, dass der Platz allmählich doch etwas rar wird im Bauch.

Ihr "Gerstengrassjoghurt" verspeist sie mit Hochgenuss und auch der Kater steht mittlerweile beim anrühren, der grünen Erfrischung daneben und bekommt dann auch ein kleines Schmankerl ab. Wir teilen halt brüderlich!

Sie scheint verstanden zu haben, dass er wohl doch nicht zu diesen fiesen 

"Knochenfresser-Katzen" gehört... noch mal Schwein gehabt.

 

Auch das tägliche Temperatur messen, meistert sie ohne Probleme. Sicher... es gibt angenehmere Dinge für eine Hündin, aber ich denke sie weiß, dass ich ihr helfe und sie respektiert mich und das was ich tue und ich gebe ihr die Ruhe, die sie brauch zurück. Dadurch sind wir einfach ein eingespieltes Team.

 

Jetzt ist es nicht mehr weit und der Endspurt geht so langsam aber sicher los.

Alles steht am rechten Platz und ich merke, wie sehr sie die Nähe zu mir sucht und mir kaum noch von der Seite weicht. Auch in der Nacht!

Sie ist immer da und ganz nah bei mir. Strecke ich meine Hand im dunkeln aus, merke ich ihr weiches Fell und sie schlummert seelenruhig neben meinem Bett.

Ab nächster Woche werde ich mit ihr in das Welpenzimmer ziehen und dort mit ihr 

nächtigen. Bell soll sich so langsam daran gewöhnen, dass sie dort hin gehört und 

ich auch da in ihrer Nähe bin.

Auch ich hab jetzt meine Arbeitstage so verlegt, dass ich nur noch 4 Tage arbeiten muss und dann ganz entspannt auf die Geburt warten kann. Meine Mama, die jetzt eine Lehrerin im Ruhestand ist, hält in der Zeit wo ich unterwegs bin,

Schwangeren-wache und später, wenn die Bärchen da sind, ändert sich ihr Aufgabenbereich in Welpen-wache um... da ich ja dann irgendwann wieder ein paar Stündchen los muss.

Ja, ich muss zugeben, für diesen Job hat sie doch schon eine Menge Neider :-)

 

Bis dahin verabschiede ich mich mal wieder und wünsche eine sonnige Woche!!!

 

 Bauchumfang nach 7 Wochen:

78 cm

 


Nach 8 Wochen

Ich werd verrückt...

Kinder Kinder, was diese Woche alles bei uns los war...

Diese Woche war mit Abstand die spannendste und aufregendste Woche. 

Angefangen hat sie gleich damit, dass ich endlich die ersten Bewegungen an der Bauchdecke sehen konnte. Dieses Gefühl war einfach unglaublich und nicht zu beschreiben. Ich hätte heulen können vor Freude und konnte es nicht fassen, dass überall an diesem Bäuchlein plötzlich kleine Beulchen raus stupsten und ich legte meine Hände auf und fühlte dieses kleine Leben unter meinen Händen!!!

Meine Kinder, mein Mann und ich waren so gerührt von dieser ganzen Situation, dass wir völlig hin und weg waren.

Seit dem, nutze ich jede Möglichkeit, wenn Bell liegt, meine Hände auf ihren Bauch zu legen, um einfach nur zu fühlen. Mittlerweile ist der Bauch tatsächlich enorm gewachsen und die Babykugel ist nun für jeden sichtbar.

Sie schunkelt sich wahrlich von A nach B und so sehen auch unsere Gassirunden aus. 

Anfang der Woche hab ich sie immer noch geschnappt und bin mit ihr Strecken gegangen, wo sonst keine Menschenseele ist und da durfte sie ohne Leine schnüffeln und bummeln wie sie wollte. Aber nun sind auch diese "kleinen" Runden tabu. Ich merkte, dass sie sehr kaputt war hinterher und ich möchte ihr nun so viel Ruhe wie nötig gönnen und habe die Runden auf ein Minimum reduziert. Da es nun auch wieder recht warm geworden ist und die Kleinen ordentlich rumstrampeln, reicht ihr unser großer Garten auch schon aus um frische Luft zu tanken.

Sie soll sich wohl fühlen, dass ist das Wichtigste!

Nun ist Tag 56 vorbei und das heißt, dass die Kleinen ab morgen überlebensfähig wären. JIPPIIIII...

natürlich möchten wir den Mäusen noch ein paar Tage schenken und ich hoffe, dass sie noch ein paar Tage dort bleiben wo sie sind und wachsen können...

im Bauch ihrer Mama.

Jeder Tag mehr bedeutet, mehr Kraft und Energie und das sollen sie sich nehmen.

Natürlich bin ich bis ins kleinste Detail durch organisiert und alles ist bereit. Das Welpenzimmer ist mit allem ausgestattet was ich zur Geburt brauche um eingreifen zu können und um zu helfen. Ich beobachte sie ganz genau und messe nun auch

3x täglich die Temperatur. Ihre Werte werden haargenau notiert und damit habe ich nun auch "IHREN" Wert schon ermittelt, an den ich mich orientieren kann. Fällt dann die Temperatur, kann ich bis auf die kleinste Veränderung erkennen, wann die Geburt los geht.

 

Mein Mann und ich haben nun auch viele Utensilien für den Welpenspielplatz besorgt... von Baumstämmen, Reifen, Kisten und kleinen Tunnelrohren haben wir alles dabei. Nun muss er noch, Wippe, Schaukel und Treppchen bauen. 

(danke mein Schatz;-)...)

 

Auch eine unserer Hennen hat sich entschlossen zu brühten und das bedeutet, dass wir in ca. 28 Tagen auch noch Kückchen haben...

(das nur mal am Rande) :-)

 

Tja ja... die Tage sind gezählt und wir freuen uns alle riesig.

Ab morgen folgen dann schon die täglichen UPDATE`s

Da Tag X nun immer näher rückt und es jetzt immer los gehen kann, schreibe ich nun jeden Abend eine kleine Tageszusammenfassung.

 

also dann... bis morgen! ;-)

 

Bauchumfang nach 8 Wochen:

85 cm

 

Meine BIG MAMA...

 


30.04.2018 / Tag 57

 

wieder ein Tag rum und seit gestern Abend schwanken die Temperaturen von Bell.

Heute waren wir schon unter der 37.0 Grad- Marke und dieses hat mich natürlich in den bekannten Schießhund verwandelt und ich habe noch mehr Acht gegeben als ich sonst schon tue. 

Heute ist bei uns Walpurgisnacht und da wir quasi direkt neben der "Hexe" wohnen, ist bei uns heute im Ort... im wahrsten Sinne des Wortes...der Teufel los.

Menschemassen wohin das Auge reicht und das war mir auch Anlass genug, den ganzen Tag unseren Garten Auslauf genug sein zu lassen. Momentan hat sich Bell`s Temperatur kurzzeitig über die 37 Grad gemogelt und darüber bin ich sehr froh.

Die Mäuse sollen ruhig noch zwei bis drei Tage Kraft tanken.

Bell hat heute das erste mal in ihrer Wurfkiste gescharrt, was ein eindeutiges Zeichen für den Nestbau ist. Die Kleinen strampeln wie verrückt und es scheint allmählich eng im Bauch der Mama zu werden.

Was auch der Grund dafür ist, dass Bell angefangen hat zu schnarchen. 

Hab ich doch meinen Mann angebufft in der Nacht, er soll sich auf die Seite drehen und aufhören zu schnarchen. Bis er mir ein "Hääää ???...wa ???...rüber gebrusselt hat.

Hopla;-)...Verzeihung... er war es gar nicht!...das Schnarchgeräusch kommt aus der anderen Ecke...da soll einer durch steigen!

 

Ansonsten, verbringen wir den Abend nun recht entspannt und lassen die

"grüllende Feiergesellschaft" auf dem Hexentanzplatz unter sich :-)

Zur Walpurgisnacht gibt es leider keine Heiligenscheine ;-)

darum gibt`s Hörner :-)


01.05.2018 / Tag 58

 

Tag 58 ist vorüber und nun sind die Kleinen "fertig"

die Lungen wären einsatzbereit für die große weite Welt und nun ist die verbleibende Zeit in Mamas Bauch nur noch da um Kraft zu sammeln.

Ein Baby macht schon mächtig Turnübungen und das kann man jedes mal sehr deutlich sehen und spüren!

Bell`s Temperatur hängt weiterhin zwischen der 36 und 37 Grad- Marke und da sie nun viel mehr vermehrt ruht und viel schlummert, denke ich das es nicht mehr lang dauern kann. Der Garten ist ihr völlig ausreichend um geschäftliche Dinge zu erledigen und danach wird auch gleich wieder in die Küche getrottet

und es scheint vorgeschlafen zu werden.

 

Es ist eindeutig... die Uhr tickt!!!

 


02.05.2018 / Tag 59

 

Tag 59 und ab heute ist der Tag wo ich völlig beruhigt und entspannt und ohne Bedenken die kleinen Mäuschen begrüßen würde. Da nun alles im Normbereich ist und die Kleinen fit sind.

Der Bauch wird immer runder und Bell liegt nun auch recht oft in ihrer Wurfhöhle. 

Gescharrt wird auch schon ab und an und dieses Verhalten ist für mich natürlich auch irre spannend zu beobachten. Es ist unglaublich wie der Instinkt hier wieder arbeitet.

Ansonsten war der Tag recht unspektakulär und so gar nicht aufregend.

Bell liegt weiter nur so rum und naja... tut eben gar nichts.

Sie ist völlig ruhig!

 

Wir waaaarten & waaaaarten...

 


03.05.2018 / Tag 60

 

Heute morgen war Bell ein wenig unruhig und lief mir ständig nach.

Dadurch war ich natürlich sehr auf den Sprung und hab mich seelisch und moralisch auf die "Vorbereitung" von Bell`s Seite aus eingestellt.

Der Tag verlief dann doch recht ruhig und sie fuhr sich wieder runter.

Dennoch bin ich natürlich weiterhin auf den Sprung um zu reagieren.

Ich habe mir das Welpenzimmer nochmal vorgeknöpft und kontrolliert ob auch wirklich alles an Ort und Stelle liegt, damit ich während der Geburt alles zu Hand habe und nicht noch durch die Bude hechten muss.

 

Tag 60 haben wir somit (fast) beendet und wieder heißt es...

 

Waaaaaaaarten!!!

der Türstopper... äääääh.... -Steher vom Welpenzimmer,

 im Auftrag meines Sohnes ;-)

 


05.05.2018 / Tag 62

 

Ein sehr unruhiger Tag und eine noch unruhigerer Nacht liegt hinter uns.

Bell hat gestern, gegen Mittag, angefangen extrem unruhig zu werden. Sie hechelte stark und lief hin und her. Die Pipirunden haben wir sehr sehr kurz im Garten erledigt.

Dieses brachte mich natürlich in Alarmbereitschaft und ich holte mir auch gleich Rückendeckung von Sylvia, die dadurch natürlich auch eine recht schlaflose Nacht hatte weil sie das Telefon mit Sekundenkleber ans Ohr befestigt hatte.

Dennoch wollte Bell die Mäuse gestern nicht auf die Welt bringen und wir hecheln weiter und ich bin mittlerweile doch mal duschen gegangen.

Langsam hab ich das Gefühl, die Mäuse wollen drin bleiben und warten bis sie volljährig sind, um dann gleich auf die "Piste" zu zotteln.

...Hallo???...es gibt bei Hunden keine Volljährigkeit!!!...

...also Jacke und Schuhe an und marsch raus mit euch...

 

Immer das selbe mit der Jugend!

 


Die Geburt

05.05.2018

 

Was soll ich sagen?!

eines ganz bestimmt... es war mit Abstand die tollste Erfahrung, die ich machen durfte, ohne selbst die Mutter zu sein;-)

 

"Jacke und Schuhe an..."

ich werd verrückt, die haben das verstanden.

Ich habe also gerade mein Bericht von ...SIEHE OBEN... abgespeichert und da höre ich meine Maus irre quitschen. Wie gesagt, die Nacht war schon sehr nervenaufreibend und schlaflos. Aber plötzlich haben sich die Bärchen auf den Weg gemacht und ich bin wie eine Irre zur Wurfkiste gehechtet und hab Sie mit Müh und Not gerade noch rein bekommen. Bell wollte unbedingt die Welpen neben meinem Bett bekommen und saß nur in dieser kleinen dunklen Ecke. Gott sei Dank, hab ich es geschafft sie rüber zu bekommen und dann ging es auch schon los. Hecheln und drehen... scharren und Quitschen. Plötzlich ganz viel Wasser und ein Jaulen bis zum Marktplatz.

Da war sie... Die erste Fruchtblase erschien und mir liefen die Tränen.

Bell presste noch zweimal und da lag sie nun... Tatsächlich eine SIE :-)

Bell packte das kleine Mädchen völlig instinktsicher aus und putzte sie von oben bis unten. Es war einfach nur umwerfend schön und ich nahm dieses kleine schwarze Bündel in die Hand und hielt sie Bell hin, damit sie sie abnabeln konnte.

Sie wusste einfach was zu tun war und ich durfte das Mäuschen hoch nehmen und bekam von ihr die Erlaubnis. 

Ich hatte ein kleines Körbchen mit einer Wärmflasche ausgestattet neben mir, damit sie im Wehenstress kein Baby zerlatscht, da sie sich bei jeder Geburt wie verrückt im Kreis drehte. Dann hab ich jedes kleine Mäuschen kurz in wärmende Sicherheit gebracht und dann zurück zu Mama gelegt.

So wie Nummer 1 kam, folgte auch wenig später Nummer 2, 3. 4, 5, 6 und 7 auf der Bildfläche. Ufff... 14.00 war der ganze Spaß dann beendet und zwischendurch hab ich immer Rücksprache mit unserer Tierärztin gehalten und hatte meine liebe Sylvia am Ohr, die nun zwei Handys am Kopf festgeklebt hatte, da eins zwischendurch den Geist aufgegeben hat. Sylvia hat mir mit Rat und Tat bis zum Schluss als Mentorin zur Seite gestanden und ich habe mit Ihr meine erste Geburt unfassbar gut gemeistert!!! DANKE DANKE DANKE!!!

 

Meine Bell hat ihre erste Schwangerschaft und diese anstrengende Geburt grandios gestemmt, als ob sie nie was anderes gemacht hätte.

Dennoch muss ich sagen, dass ich nun auch bestätigen kann, dass nicht alle Hunde gleich sind. In vielen Lehrbüchern und den Erfahrungen der anderen Züchter, hören viele viele viele Hündinnen auf zu fressen, vor der "heißen Phase" (ein Zeichen für den Züchter)

Tzzzzz... meine Bell doch nicht...

sie futtert noch in den Presswehen ein Würstchen wenn sie könnte!

 

Ich bin nun auch völlig geschafft, dass muss ich zugeben. Da ich bis spät in die Nacht

gewuselt habe um alles ordentlich zu beenden. Wurfkiste säubern, der Bell kleine Mittelchen pünktlich verabreichen um die Geburtsfolgen so gering wie möglich zu halten, Akten schreiben und alles dokumentieren, den Verein zu informieren, die Ärztin informieren, die Mäuse betuddeln und meine schöne Bell mit allem verwöhnen was ihr schmeckt. Sie ist mein Augenstern und ich platze vor Stolz was sie zusammen mit Nanuk geschaffen hat.

 

Übrigens... GLÜCKWUNSCH PAPI ;-) DU HAST 7 BABY`s

 

ich hoffe, dass ich nun einen kleinen Einblick hinter die Kulissen ermöglichen konnte und nun weiter im WELPENTAGEBUCH gestöbert wird :-)

 

meine geschaffte Prinzessin mit ihren 7 Glücksbärchis!!!